Das war 2020 :
Unsere besten Storys im Großformat

2020 geht als Jahr der Corona-Krise in die Geschichte ein. Das heimtückische Virus, das sich ab März weltweit verbreitete, stellte viele andere Nachrichtenthemen in den Schatten. Trotzdem gelang es der Redaktion des "Luxemburger Wort", in diesem Krisenjahr auch noch viele andere "heiße Eisen" aus Politik und Geschichte, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft anzupacken.

Unser Ziel ist es, aufwändig recherchierte Geschichten nicht nur in der Zeitung, sondern auch am Bildschirm bestmöglich in Szene zu setzen. Wir nennen diese neue digitale Erzählform "Storytelling": Der Text wird mit Fotos, Grafiken, Audiodateien, Videos und anderen interaktiven Elementen angereichert – und so zum Leben erweckt.

Auch 2020 erhielten Abonnenten des "Luxemburger Wort" Zugang zu exklusiven Recherchen, Reportagen und Hintergrundstorys im interaktiven Erzählformat: Unsere Journalisten berichteten über Familien in Wohnungsnot, Menschen, die in Luxemburg mit Rassismus konfrontiert sind, die Zensur beim "Wort" zu Beginn der Nazi-Okkupation oder die feierliche Rückkehr von Großherzogin Charlotte 1945.

Bei der Erstellung eines Storytelling-Artikels ist Teamarbeit unerlässlich: Gemeinsam mit den Journalisten aus den Fachressorts kümmern sich die Redakteure von wort.lu um die online-gerechte Aufbereitung der Recherchen. Datenjournalist Dominique Nauroy wühlt sich durch Datenberge, um die wertvollsten Informationen herauszuschürfen und für Sie in verständlicher Form aufzubereiten. Unsere Videoreporter Sibila Lind und Christophe Olinger machen die Geschichten mit Bewegtbildern und Animationen greifbar.

Im Folgenden finden Sie unsere 13 besten Multimedia-Storys 2020 im Überblick.

Sie haben noch kein "Wort"-Abo und möchten Zugang zu unseren exklusiven digitalen Inhalten? Hier geht es zum Abo-Shop

Alle Storytelling-Artikel finden Sie unter www.wort.lu/de/storytellings